awillbu1  Feldtrichterling, Weißer Gifttrichterling, Weißer Trichterling                             atod6TÖDLICH GIFTIG!

CLITOCYBE DEALBATA (SYN. AGARICUS DEALBATUS, CLITOCYBE RIVULOSA, CLITOCYBE RIVULOSA VAR. DEALBATA)

 

BleiWeiss3

 

Fotos oben 1+2 von links: Dave W (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Foto oben 3 von links: Archenzo  https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Archenzo http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

BleiWeiss4

BleiWeiss5

BleiWeiss6

RinnigbereifterTrichterlingToedlich1004

RinnigbereifterTrichterlingToedlich10042

BleiWeiss

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch, leicht mehlartig oft auch nicht wahrnehmbar.

Geschmack:

Mild, leicht mehlartig.

Hut:

2-9 (15) cm Ø, oft eingedrückt, fast trichterförmig, reinweiß bereift, matt glänzend, manchmal auch etwas braunocker gefleckt, Rand jung eingerollt.

Fleisch:

Weiß, später blass-braun etwas hellocker, dünn.

Stiel:

Weißlich, faserig, blass ockerrosa, im Alter auch rosabräunlich, vollfleischig, meist bereift, alt hohl.

Lamellen:

Weiß, fleischocker bis cremefarben, fast gerade angewachsen, manchmal etwas herablaufend, sehr gedrängt stehend, auch mit Zwischenlamellen, Schneiden jung ungezahnt, später wellig werdend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß bis hell cremeweiß (3-4 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Wiesen, Parks, Felder, Wegränder, Waldwege, auch im Wald, Folgezersetzer, Frühsommer bis Spätherbst.

Gattung:

Trichterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Rinnigbereifter Trichterling (auch mehlartig, mache Autoren setzen ihn zur gleichen Art), Bleiweißer Trichterling, Mehlräsling.

Bemerkung:

Der Feld-Trichterling gehört zur Sektion der CANDICANTES welches mehrere weiße Gifttrichterlinge umfasst. Einige Autoren setzen den Rinnigbereifter Trichterling zur gleichen Art. Diese Feststellung gilt als umstritten und wird des Öfteren noch diskutiert.

Besonderheit:

Stark Muscarin giftig! Kann in größeren Mengen tödlich wirken!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Feld-Trichterling

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 30. Dezember 2017 - 14:38:57 Uhr

“