awillbu1  Flockiger Bitterling, Flockiger Tellerling              UNGENIESSBAR! 

RHODOCYBE PARILIS (SYN. CLITOPILUS PARILIS, RHODOCYBE PARILIS VAR. WAGRAMENSIS, RHODOCYBE PARILIS VAR. PARILIS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm.

Geschmack:

Bitter.

Hut:

2-8 (9) cm Ø, grauweiß, graubraun, wasserfleckig, weiß bis graufleckig auf bräunlichem Grund, halbkugelförmig, später konisch-konvex, Rand ungerieft, alt stark wellig, Mitte alt +/- auch vertieft.

Fleisch:

Grauweiß, graubraun, zäh-elastisch, faserig.

Stiel:

15-60 x 4-17 mm, schmutzig weiß, grau, graubraun, zylindrisch, nach unten verjüngend, manchmal an der Basis verdickt, etwas wurzelnd mit weißlichem Myzelfilz.

Lamellen:

Grau, schmutzig weißlich, alt mit rosa Tönung, wenn alt, angewachsen, Schneiden alt wellig.

Sporenpulverfarbe:

Rosabraun (4,5-8 x 3,5-6 μm, weitgehend ellipsoid, Basidien 20-40 x 6-9 μm viersporig, keine Schnallen).

Vorkommen:

Laub- und Nadelwald, Weiden, Parks, in Küstendünen, auch im Grünland, gern sandiger Boden, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst, sehr selten, in manchen Bundesländern in Deutschland RL2 oder 3.

Gattung:

Tellerlinge.

Verwechslungsgefahr:

Fleckender Tellerling, Sandtellerling, Ruderaltrichterling, Graublättriger Trichterling, Rötender Wachstrichterling, Wurzeltrichterling, Fleischfalber Trichterling, Grauer Mehltrichterling, Weicher Trichterling, Staubfüßiger Trichterling, Bitterliche Trichterling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Rhodocybe

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 1. Januar 2019 - 19:57:59 Uhr

“