awillbu1  Gefranstes Steccherinum, Gefranster Resupinatstacheling, Gefranstes Becherstroma       UNGENIESSBAR! 

STECCHERINUM FIMBRIATUM (SYN. POROTHELEUM FIMBRIATUM, STIGMATOLEMMA FIMBRIATUM, STROMATOSCYPHA FIMBRIATA, GLOIODON FIMBRIATUS, IRPEX FIMBRIATUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links und unten: Gerhard Koller ©                                         Bilder oben 3 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

4-20 (50) cm Ø, weißlich, gelblich, blass-rosa-fleischfarben bis hell schokoladenbraun, häutig, lederartig, meist kreisförmig sternartig ausbreitend, Rand mit weißen fransigen Myzelfasern (Rhizomorphen), Mitte oft mi körnige Erhebungen. Oberfläche zuerst wattig-filzig, alt einzeln verstreute winzige Becherlinge bildend.

Fleisch:

Weiß, vom Substrat lösbar.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4,2-5,7 x 2,7-3,4 µm, eiförmig, etwas gekrümmt, Q = 1,4-2, Zystiden fehlen, Hyphen dünnwandig, hyalin, nur vereinzelt verzweigt und septiert).

Vorkommen:

Totholz, Äste und Stümpfe, auch Pflanzenstängeln überziehend, Folgezersetzer, Herbst, selten Frühjahr.

Gattung:

Rindenpilze, Resupinatstachelinge.

Verwechslungsgefahr:

Weißer Labyrinth-Stacheling, Brinkmanns Schütterzahn, Ockerbrauner Resupinat-Stacheling, Mehliger Stachelsporling, Weißer Holunderrindenpilz, Aschgrauer Zystidenrindenpilz, Gefeldeter Borstenscheibling, Gemeiner Rindensprenger.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Steccherinum

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-6 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 7. Februar 2019 - 15:03:17 Uhr

“