awillbu1  Gelboranger Schleimpilz, Rotoranger Schleimpilz                    UNGENIESSBAR! 

FULIGO LEVIDERMA

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 3 und unten 1+7+8 von links: Gerhard Koller ©    Fotos oben 1 und unten 2-5 von links: amadej trnkoczy (amadej) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Fotos oben 4 und unten 6+9 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

2-5 (10) cm Ø, 1-2 (4) cm hoch, gelborange, hellrosa, rotorange Gebilde, schaumartig, schleimig glänzend, Enden können durchaus auch etwas striegelig-weiß-rötlich werden, oft flacher Belag, der aderige Strukturen ausbildet. Plasmodium hellrosa, Cortex (Rinde) dünn rosa, orange, älter bräunlich bis zu 50-100 μm dick.

Fleisch:

Orangegelb bis schwarz.

Sporenpulverfarbe:

Dunkel schwarzbraun, braunlila, fast schwarzlila (6-8 x 6,5-9 µm, durchschnittlich 6,9 x 6,9 μm, ca. Vm = 190 µm³; Q = 0,9-1,2, feinwarzig, rundlich).

Vorkommen:

Auf Moos, Holz, Laub, feuchten Stellen, Folgezersetzer, oft schon im Frühjahr bis Spätherbst.

Gattung:

Schleimpilze.

Verwechslungsgefahr:

Gelbe Lohblüte, Lachsschleimpilz, Rotschichtschleimpilz, Gelber Eierschleimpilz, Weiße Lohblüte, Brauner Holzstäubling, Stäublings-Schleimpilz, Polsterschwamm, Großer Laubholzmilchstäubling.

Kommentar:

Dieser Pilz bewegt sich sogar und sucht neue Nährstoffe. Die Schleimpilze gelten als Übergang vom Pilz zum Tier und sind in einer eigenen Gruppe, den Schleimpilzen, eingeordnet.

Streng genommen gehören sie nicht zu den Pilzen.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gelbe_Lohbl%C3%Bcte

Priorität:

2

 

                                                              

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 1. Juni 2018 - 10:44:39 Uhr

“