awillbu1  Gerberei-Rasling, Gerberei-Schwärzling, Rauchiger Rasling                          UNGENIESSBAR! 

CALOCYBE GANGRAENOSA (SYN. LYOPHYLLUM LEUCOPHAEATUM, AGARICUS LEUCOPHAEATUS)

 

Fotos oben 1+2 von links: Irene Andersson (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-10 (12) cm Ø, graubraun, beigebraun, Mitte gewölbt, später kleiner Buckel bleibend, glatt, Rand lange eingerollt.

Fleisch:

Beigegrau, graubraun, bei Verletzung sofort dunkelblau bis schwarzblau anlaufend, anschließend schwärzend.

Stiel:

Graubraun, weißlich bereift.

Lamellen:

Gelbockerlich, gelbbraun ausgebuchtet angewachsen, eng stehend, bei Verletzung sofort dunkelblau anlaufend, anschließend schwärzend, Schneiden uneben, wellig, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Hell gelblich (6,5-8,5 x 2,8-3,2 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Waldwege, Waldränder, Folgezersetzer, meist büschelig wachsend, Spätsommer bis Herbst, sehr selten.

Gattung:

Raslinge.

Verwechslungsgefahr:

Lehmfarbener Rasling, Panzerrasling, Nebelgrauer Röteltrichterling.

Kommentar:

Vermutlich ungiftig und wird gern mit dem Büschelrasling verwechselt.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Raslinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 4. Dezember 2018 - 21:18:40 Uhr

“