awillbu1  Geselliger Keulenpilz                                          UNGENIESSBAR! 

EOCRONARTIUM MUSCICOLA (SYN. CLAVARIA MUSCICOLA, PISTILLARIA MUSCICOLA, TYPHULA MUSCICOLA, CLAVARIA MUSCIGENA, CLAVARIA UNCIALIS SUBSP.

MUSCIGENA, EOCRONARTIUM MUSCIGENA, EOCRONARTIUM TYPHULOIDES, HELICOBASIDIUM TYPHULOIDES, HELICOBASIDIUM TYPHULOIDESVAR. ORIENTALE)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Hans Roemer (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 2 und unten 1-6 von links: Django Grootmyers (heelsplitter) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos oben 3+4 und unten 7 von links: Jonathan M (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-2 (3) mm Ø, weiß bis gelblich, teils auch leicht rosa bis orangebraun, später Spitze bräunlich und zugespitzt, feinkleiig, keulenförmig, nie gegabelt, mittelbereich bauchig.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Weißlich, keulig, alt mit bräunlicher Spitze, nie gegabelt.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (22-25 x 5-6,5 μm).

Vorkommen:

Auf abgestorbene Teile von Pflanzen oder Moosen, gesellig, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Holzkeulen.

Verwechslungsgefahr:

Holzflechtenkeule, Erde-Flechtenkeule, Geweihförmige Holzkeule, Fädige Holzkeule, Kammkoralle, Weiße Spitzkeulchen.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Eocronartium

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 5. März 2019 - 22:12:33 Uhr