awillbu1  Gitterschleimpilz, Blattaderschleimpilz, Vielköpfiger Schleim                                       UNGENIESSBAR! 

PHYSARUM POLYCEPHALUM (SYN. DIDYMIUM POLYCEPHALUM, LIGNYDIUM POLYCEPHALUM, TILMADOCHE POLYCEPHALA)

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Foto oben 2 von links: Bill Sheehan (B_Sheehan) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

2-20 (50) cm Ø flächig, orange, braun, gelblichbraun, ockerbraun, gitternetzähnlich oder blattaderähnlich.

Fleisch:

Gelblich-orange, schleimig.

Sporenpulverfarbe:

Transparent, hauch gelblich (4-7 µm ?).

Vorkommen:

Nadel- und Laubholz, Blättern, Moosen, Steinen, feuchtigkeitsliebend, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst in der frostfreien Zeit.

Gattung:

Schleimpilze.

Verwechslungsgefahr:

Netzschleimpilz, Gelbe Lohblüte (Hexenbutter), PLASMODIUM von:

Fadenfruchtschleimpilz, Gelber Eierschleimpilz, Löwenfrüchtchen,

Besonderheit:

Schleimpilze können sich fortbewegen in Richtung neuer Nährstoff-Depots.

Kommentar:

Bestimmung oft nur mikroskopisch möglich. Das PLASMODIUM verschiedener anderer Schleimpilze sieht ähnlich aus: Beispiel: Fadenfruchtschleimpilz.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Physarum_polycephalum

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 8. Dezember 2018 - 21:45:00 Uhr

“