awillbu1  Goldkörniges Filzgewebe               UNGENIESSBAR! 

TOMENTELLA COERULEA (SYN. HYPOCHNUS COERULEUS, HYPOCHNUS JAAPII, TOMENTELLA JAAPII, HYPOCHNUS CERVINUS, TOMENTELLA SORDIDA, TOMENTELLA PAPILLATA, TOMENTELLA CERVINA)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

5-15 (50) cm Ø, goldbraun, gelbbraun, rostbraun, faserig-flockig. Hymenium dicht und grob-warzig, Rand oft scharf abgegrenzt.

Fleisch:

Goldbraun, frisch fleischig, trocken dickhäutig.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend, alt vom Substrate teilweise abhebend.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (6-8,5 μm, quer, gelappt, unregelmäßig, Wände hellbraun, Basidien 50-60 x 6-8,5 µm, Hyphen 2,5-4 μm, septiert, Hyphenanteile werden in KOH bläulich schwarz).

Vorkommen:

Totholz, auf morschem Laub- oder Nadelholz, Außenseite von Rinden, Stümpfen, Folgezersetzer, ganzjährig.

Gattung:

Filzgewebe.

Verwechslungsgefahr:

Sandbraunes Filzgewebe, Rostgelbes Filzgewebe, Haariges Filzgewebe, Ziegelrotes Filzgewebe (alle schwer voneinander unterscheidbar), Ozonium, Samtigmatter Zystidenrindenpilz, Gitterschleimpilz, Netzschleimpilz, Gelbe Lohblüte (Hexenbutter).

Kommentar:

Viele Filzgewebearten sind nur per Mikroskop bestimmbar, da sie makroskopisch gleich aussehen!

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Tomentella

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 23. Juni 2018 - 16:15:57 Uhr

“