awillbu1  Graublättriger Trichterling                                                     UNGENIESSBAR! 

ATRACTOSPOROCYBE INORNATA (SYN. CLITOCYBE INORNATA, OMPHALIA INORNATA, PAXILLUS INORNATUS, AGARICUS ELIXUS, CLITOCYBE ZYGOPHYLLA)

 

 

 

 

 

Fotos oben 4 und unten 1-3 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos oben 1+2 und unten 4-8 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Jung obstartig, süßlich auch rettichartig, alt ranzig-mehlig, heringsartig, auch nach Mäuseurin.

Geschmack:

Mild, mehlig-ranzig, unangenehm.

Hut:

2-7 (9) cm Ø, milchkaffeebraun, feinfilzig, von der Hutmitte aus hygrophan (ausbleichend), Rand dunkler, runzelig, rippig, wellig, Huthaut abziehbar.

Fleisch:

Blass weiß, wässrig, Spitze und Mitte dicker.

Stiel:

Hellgrau, braun, flockig, Basis mit weißem Mycelfilz.

Lamellen:

Grauweiß, graubraun, eng stehend, schwach herablaufend, vom Hutfleisch leicht ablösbar, Schneiden wellig, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7-10 x 2,5-4 µm, Q = 1,9-3,1, hyalin, spindelig, glatt, dünnwandig).

Vorkommen:

Mischwald, kalkreichen Boden, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Trichterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Ruderaltrichterling, Rötender Wachstrichterling, Wurzeltrichterling, Fleischfalber Trichterling, Grauer Mehltrichterling, Weicher Trichterling, Staubfüßiger Trichterling, Graufilziger Trichterling, Bitterliche Trichterling.

Unterscheidungsmerkmale der 7 grauen Spätherbsttrichterlinge (Kurzfassung)!

Kommentar:

Graue Trichterlinge sind keine Speisepilze!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Trichterlinge

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 2. Juni 2018 - 08:47:54 Uhr

“