awillbu1  Grauer Feuerschwamm, Falscher Zunderschwamm, Apfel-Feuerschwamm                                              UNGENIESSBAR! 

PHELLINUS IGNIARIUS (Artähnlich der Apfel-FEUERSCHWAMM = PHELLINUS POMACEUS SYN. PHELLINUS IGNIARIUS SUBSP. POMACEUS)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Sava Krstic (sava) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png                           Bild unten 8 von links: Josef Rösler (Hausham) ©          Bild unten 9 von links: Rudolf Wezulek ©

Zundersw11b

Zundersw11

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

6-30 (>40) cm Ø, jung samtig, später konzentrische hufförmig, halbkugelig, graubraune, schwarzgraue Fruchtkörper bildend, sehr fest am Substrat verwachsen, kaum zu entfernen.

Fleisch:

Hellbraun, graubraun, dunkelbraun, rostbraun, dick, zäh, holzartig, bei Feuchtigkeit aufweichend.

Stiel:

Kein Stiel, fest im Substrat verwachsen.

Poren/Röhren:

Graubraun, undeutlich geschichtet.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun (4-5,5 x 4-4,5 μm, breit ellipsoid, Hyphen dünnwandig und hyalin, Skeletthyphen dickwandig und dunkelrotbraun).

Vorkommen:

Moorwälder, Auwälder, an Erlen, Pappeln, auch an Obstbäumen, Stieleichen, Weißfäuleauslöser, ganzjährig.

Gattung:

Feuerschwämme.

Chemische Reaktionen:

Kaliumhydroxid (KOH) färbt das Hutgewebe schwarz.

Verwechslungsgefahr:

Weidenfeuerschwamm (fast identisch an Weiden die Varietät PHELLINUS IGNIARIUS VAR. TRIVIALIS), Pflaumenfeuerschwamm oder an Apfelbäumen der PHELLINUS POMACEUS SYN. PHELLINUS IGNIARIUS SUBSP. POMACEUS).

Kommentar:

Im Alter sieht er dem Zunderschwamm ähnlich und wird deshalb auch falscher Zunderschwamm genannt. Unter dem Grauen Feuerschwamm lieben es Spechte sich eine Höhle zu bauen.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grauer_Feuerschwamm

Priorität:

2

 

Apfel-FEUERSCHWAMM = PHELLINUS POMACEUS SYN. PHELLINUS IGNIARIUS SUBSP. POMACEUS)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 19. August 2018 - 10:15:04 Uhr