awillbu1 Grünspanträuschling                  ESSBAR! 

STROPHARIA AERUGINOSA (SYN. STROPHARIA ALPINA, STROPHARIA AERUGINOSA VAR. EXSQUAMOSA, STROPHARIA AERUGINOSA VAR. EARTHWORMIA, STROPHARIA AERUGINOSA

VAR. NEUQUENENSIS, GEOPHILA AERUGINOSA, PSALLIOTA AERUGINOSA, PRATELLA AERUGINOSA, PSILOCYBE AERUGINOSA, STROPHARIA AERUGINOSA F. BRUNNEOLA)

 

gruenspann2

Gruenspanntra9

Fotos oben 1+3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Bilder oben 2 und unten 1 von links: Ursula Roth ©

GruenspanntraeschlingEssbarErgaenzung

gruenspann5

Gruenspann8

Gruenspann-Trae3

GruenspanntraeschlingEssbarErgaenzung2

Gruenspanntra9b

gruenspann3

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm pilzig bis muffig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-8 (11) cm Ø, grün, blaugrün, mit weißen vergänglichen Flocken (Velumresten), Haut schleimig, klebrig und leicht abziehbar, Rand lange heruntergebogen.

Fleisch:

Weißlich, grünlich.

Stiel:

4-7 (9) cm lang, 0,4-1 cm Ø breit, Blaugrün, oberhalb des Rings glatt, unterhalb weißschuppig, Basis mit Myzelfäden.

Ring:

Schmutzig weiß, grauweiß, graubraun, +/- oberhalb schwarzrandig, gerieft, teils vom Sporenpulver dunkel gefärbt.

Lamellen:

Schmutzig weiß, grauweiß, graubraun, braunlila, angewachsen, Schneiden weiß.

Sporenpulverfarbe:

Braunlila (6-10 x 3,5 µm, ellipsoid, Cheilo-Zystitiden 25-37,5 x 5-10 µm, hyaline in KOH, Pleuro-Zystitiden 30-50 x 10-15 µm).

Vorkommen:

Mischwald, vergrabenes Holz oder Holzstümpfe, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Träuschlinge.

Verwechslungsgefahr:

Blauer Träuschling mit nur angedeuteter Ringzone, Weißblauer Träuschling (extrem selten), Grünspannschirmling (LEPIOTA GRANGEI = Huthaut trocken, schuppig, Lamellen weiß, frei).

Kommentar:

Die Grünspanträuschlinge oder die Blauen Träuschlinge sollten schon Unwohlsein oder Magen-Darm-Störungen verursacht haben. Wir essen diese schon sehr lange – auch in größeren Mengen – und hatten noch nie Probleme!

Klebrige Huthaut schon im Wald abziehen. Es könnte sein, dass sich in dieser Huthaut tatsächlich Giftstoffe befinden. Aber wer ihn kennt, tut dies gern. Der Pilz ist dann richtig schön sauber und nicht mehr ekelig klebrig/schleimig!

Sein Speisewert wird sehr unterschiedlich betrachtet. Als Einzelgericht sehr muffig und kaum brauchbar. Im Mischgericht akzeptabel, da er den Geschmack besserer Pilze gut übernimmt. Einfach selbst probieren und entscheiden!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 4-6 umstritten.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCnspan-Tr%C3%A4uschling

Priorität:

1

 

Gruenspann-Trae2

Gruenspanntraeschling09042

Gruenspanntraeschling0904

gruenspann4

GruenspanntraeschlingEssbarErgaenzung23

Gruenspann-Trae

gruenspann

Bild unten 4 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©   Bilder unten 5+6 von links: Rudolf Wezulek ©  

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©  Fotos oben 7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 13. April 2019 - 15:33:10 Uhr