awillbu1  Grünspitzige Koralle, Spitze Koralle, Türkisspitzige Koralle                        UNGENIESSBAR! 

RAMARIA APICULATA (SYN. CLAVARIELLA APICULATA, CLAVARIA DENSISSIMA)

 

gruenspitz-koral2

GruenspitzigeKo

Fotos unten 3-7 von links: Thomas Laxton (Tao) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Bilder oben 1+2 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©

gruenspitz-koral3

gruenspitz-koral

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Bitterlich.

Fruchtkörper:

2-6 cm hoch, 3-7 (9) cm Ø, gelb, rot, grün, glatte rötliche, rotbraune oder nussbraune Äste, Spitze jung grüngelblich.

Fleisch:

Weißlich-hellbraun.

Strunk:

Weinrot, fest, brüchig.

Sporenpulverfarbe:

Ockerbraun (7-10 x 3,5-5 µm, Basidien 35-45 x 7-8 µm, viersporig).

Vorkommen:

Mischwald, vergrabenem Totholz oder morschen Nadelholzstämmen, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Korallen.

Verwechslungsgefahr:

Grünfleckige Fichtenkoralle, Hahnenkamm, Bauchwehkoralle, Korallenflechte.

Besonderheit:

Korallen sind meist nur mikroskopisch sicher bestimmbar. Bis auf den Hahnenkamm und einigen gelben oder weißen Korallenarten gibt es in der Gattung „Korallen“ kaum wertvolle Speisepilze. Wegen Verwechslungsgefahr und Seltenheit sollten Korallen zum Verzehr gemieden werden.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Korallen_(Pilze)

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 17:02:48 Uhr

“