awillbu1  Honigtäubling, Milder Honigtäubling                                                                 ESSBAR! 

RUSSULA MELLIOLENS (SYN. RUSSULA ATROPURPUREA VAR. SAPIDA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Honigartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-8 (11) cm Ø, rot bis rosa, Mitte meist dunkler, Rand etwas gerieft, ausbleichend, zuerst halbkugelig, später flach ausgebreitet

Fleisch:

Weiß, alt bräunend oder gilbend.

Stiel:

Weiß mit rosabraune Flecken, alt gelbbraun von der Basis aus verfärbend, voll.

Lamellen:

Weiß, alt cremefarben, gedrängt stehend, in der Tiefe mit aderigen Querlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Blass cremefarben (8-10 x 7-10 µm, rund).

Vorkommen:

Laubwald, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Scharfer Honigtäubling, Roter Speitäubling, Goldtäubling, jung mit weißlichen Lamellen: Scharfe giftige Speitäublinge.

Chemische Reaktionen:

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak blaugrün.

Kommentar:

Durch den Honiggeruch unverkennbar!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Honig-T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 26. März 2019 - 10:08:36 Uhr

“