awillbu1 Kandisbrauner Drüsling                                    UNGENIESSBAR! 

EXIDIA SACCHARINA (SYN. ULOCOLLA SACCHARINA, TREMELLA SPICULOSA VAR. SACCHARINA, DACRYMYCES SACCHARINUS, TREMELLA SACCHARINA, EXIDIA SACCHARINA VAR. CEMBRAE, EXIDIA SACCHARINA F. CARNEA)

 

KandisbraunerDD

KandisbraunerDD2

Kandisbr-

 

Bilder oben 1-4 von links: Jens Krüger ©   Foto oben 5 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©  

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

3-15 (20) cm Ø, kandisbraun, hellbraun, auch rötlichbraun, später dunkelbraun, transparent, jung knopfartig, wellig, hirnartig, inneinander verschmolzen und lange dünne dicke Beläge bildend, später flach aufliegend, auf der Oberseite mit verstreuten kleinen Erhebungen versetzt. Die Drüsenwarzen sind kaum sichtbar. Die Unterseite ist heller und fein punktiert.

Fleisch:

Braun, rötlich bis braungelb, gallertartig, zäh, alt eintrocknend bis 1 mm dicker Belag.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (8,8-15,1 x 3,5-5 µm, Sekundärsporen 7,5-9,5 x 3,5-5 µm, Konidien 5-7 x 1-2 µm, Basidien 10-19 x 7-16 µm, elliptisch, Hyphen bis 5 µm, Schnallen an den Septen).

Vorkommen:

Meist Nadelholz, an Ästen und Stämmen, ganzjährig.

Gattung:

Gallertpilze, Zitterlinge, gallertartige Pilze, Drüslinge.

Verwechslungsgefahr:

Rotbrauner Zitterling, Schlauchzitterling, Knorpeliger Drüsling, Umberbrauner Drüsling, Judasohr, Kraterpilz.

Bemerkung:

Er ist sehr schwer vom Rotbraunen Zitterling unterscheidbar. Dieser ist aber grundsätzlich mehr blätterartig aufgebaut.

Kommentar:

Essbar aber unbedeutend und geschmacklos.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kandisbrauner_Dr%C3%Bcsling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 6. Januar 2019 - 01:13:04 Uhr