awillbu1  Kleiner Orangenabeling, Lebermoos-Loreleia, Lebermoos-Nabeling              UNGENIESSBAR! 

LORELEIA MARCHANTIAE (SYN. GERRONEMA MARCHANTIAE, OMPHALINA MARCHANTIAE)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+3+5-6 von links: Vasco Fachada (v_polecat) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png           Fotos oben 2+4 von links: Gerhard Koller ©                  

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Leicht pilzig, angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,2-2 (3) cm Ø, orangerot, hygrophan, Rand später heller und leicht gerieft, Mitte genabelt eingedrückt, Oberfläche fein-kleeig, uneben.

Fleisch:

Dünn, weißlich, Stielrinde orange.

Stiel:

Orangebraun, gänzlich weißlich leicht bereift.

Lamellen:

Weißlich mit einem orangefarbigen Ton, dicht stehend, herablaufend, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,8-10,6 x 4,5-6,3 µm, Q = 1.4-2.1).

Vorkommen:

Wassergräben, feuchten Wegrändern, ruderalen, nährstoffreichen Standorten, feuchten bis nassen Stellen, bei Moos und Lebermoos, Folgezersetzend mit Boden aber auch als Symbiont zu Moosen, Sommer bis Herbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Loreleien, Nabelingsartigen.

Verwechslungsgefahr:

Orangerote Loreleia, Becherförmiger Nabeling, Bitterer Glöckchennabeling, Gelber Heftchennabeling.

Kommentar:

In einigen Gebieten bereits ausgestorben.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Orangenabelinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 28. Dezember 2017 - 08:11:46 Uhr