awillbu1  Kleines Judasohr, Pappel-Becherrindenschwamm, Judasöhrchen, Pappel-Judasöhrchen                   UNGENIESSBAR! 

SCHIZOPHYLLUM AMPLUM (SYN. AURICULARIOPSIS AMPALA, CYPHELLA AMPLA, AURICULARIOPSIS FLOCCULENTA, STEREUM PUBESCENS)

 

 

 

 

 

 Fotos unten 7 und oben 1-2 von links: Randy (Randy L.) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 3+4 von links: Jens Krüger ©

 

 

Bilder oben 1-5 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©     Fotos oberhalb 6+7 von links: Jens Krüger ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend bis herb.

Hut:

0,5-1 (2) cm Ø, Oberseite mit weißlichem, haarigem Filz, alt auch von Algenbewuchs grünlich, Rand eingerollt, Unterseite fleischbraun bis ockerbraun, becherförmig, schalenförmig, konvex, innen aderig gefaltet.

Fleisch:

Karamellfarben bis bräunlich, zäh, gummiartig, alt oder trocken hornartig hart.

Stiel:

Kein, stiellos am Holz angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (9-12 x 2,4-3 µm, lang zylindrisch bis leicht allantoid).

Vorkommen:

Auwald, Bruchwälder, Laubholzästen, gerne Zitterpappeln oder Weiden, Folgezersetzer, Herbst bis Winter.

Gattung:

Ohrlappenpilze (manche Autoren setzen ihn zu den Spaltblättlingen).

Verwechslungsgefahr:

Weißtannenfingerhut, Spaltblättling, Weißer Schüsselschwindling Judasohren, Kreisel-Drüsling, Weidendrüsling, Blattartiger Zitterling, Gezonter Ohrlappenpilz.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pappel-Becherrindenschwamm

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 16:57:25 Uhr

“