awillbu1  Körnchen-Becherling, Rausporiger Kotbecherling                  UNGENIESSBAR! 

PEZIZA FIMETI (SYN. GALACTINIA FIMETI, PLICARIA FIMETI, ALEURIA BOVINA)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 und unten 3+4+6 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©      Fotos unten 1+2+5 von links: Sava Krstic (sava) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,3-2 (2,5) cm Ø, schüsselförmig, hellbraun, gelbbraun, orangebraun, zart, Rand gekerbt, wellig, Außenseite ockerfarblich, umbrafarben, feinrunzelig, kleiig.

Fleisch:

Hellbraun, gelbbraun, brüchig, dünn.

Stiel:

Sehr kurz, meist fehlend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (15-18 x 9-10 µm, elliptisch, Jod+, bläut die Schlauchspitze).

Vorkommen:

Gärten, Blumentöpfe, auf Erde, Pflanzenresten oder Kot von Wiederkäuern, Kuhmist, Pferdemist…, Folgezersetzer, Frühjahr bis Herbst.

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Kerbrandiger Napfbecherling mit größeren Sporen, Tiegelförmiger Kelchbecherling, Riesenbecherling (größer und grob-kleiiger an der Außenseite) oder andere Becherlinge, wie Blasenförmiger Becherling... Kastanienbrauner Becherling, Rotbrauner Becherling.

Sehr selten wäre auch noch der Stinkende Kohlenbecherling = GEOPYXIS FOETIDA (er riecht frisch nach abgestandenem Blumenwasser; alt faulig und etwas nach Schwefelwasserstoff. Er ist auch gelb.

Kommentar:

Oft sind diese Arten nur per Mikroskop bestimmbar.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Peziza_fimeti

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Dieter Wächter  (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 5. März 2018 - 14:08:57 Uhr

 

 

“