awillbu1  Lästiger Ritterling, Nadelwald Gasritterling                                UNGENIESSBAR! 

TRICHOLOMA INAMOENUM

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png       Fotos unten 3-5: Gerhard Koller ©

LaestigerRitterlingUngeniessbar10042

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm, leuchtgasartig, widerlich, teils auch etwas rettichartig.

Geschmack:

Kohlartig, mild.

Hut:

3-8 (11) cm Ø, schmutzigweiß bis hellbraun, häufig mit dunklerem Buckel, matt.

Fleisch:

Weißlich, dünn, in der Basis blauend, schwärzend.

Stiel:

Weißlich, hellbraun, feinfaserig.

Lamellen:

Weißlich bis blassgelb, auch mit bläulichem Ton, wie alle Ritterlinge Burggraben (Ausbuchtung vor dem Anwachsen am Stiel), Schneiden im Alter schwärzend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5-10 x 4-5,5 µm).

Vorkommen:

Nadelwald, meist Fichte, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Ritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gerippter Gasritterling, Unverschämter Ritterling, Schwefelritterling, Violettbrauner Schwefelritterling, Strohblasser Ritterling, Tonblasser Fälbling, Großer Rettichfälbling, Gelbblättriger- oder Gelbfleischiger Ritterling – alle mit gelbem Fleisch!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4stiger_Ritterling

Priorität:

1

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 10. April 2019 - 12:18:08 Uhr

 

 

 

“