awillbu1  Langsporige Koralle                       UNGENIESSBAR! 

RAMARIA LONGISPORA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: US Forest Service 2011-2013 Southern Cascades Fungi Survey (US Forest Service) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 2 von links: Daniel B. Wheeler (Tuberale) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild, alt bitterlich.

Fruchtkörper:

3-8 (14) cm Ø Büschel, gelb, orangegelb, aprikosengelb, safrangelb, karottenrot, chromegelb, fleischig-faserig, kaum brüchig.

Fleisch:

Weißlich, fleischig-faserig.

Äste/Strunk:

2-9 cm lang, 2-5 mm Ø breit, gelb- bis lachsfarben, dicht gedrängt, oft stumpfspitzig, Strunk weiß, +/- auch hohl, Basis mit etwas weißen rhizomorphen Strängen.

Sporenpulverfarbe:

Gelblich (10-18 x 4-6 μm, sehr langgezogen-zylindrisch, Basidien 50-82 x 9-13 μm, Sterigmata 4-7 μm lang, Hyphen leicht bis stark aufgeblasen, 4-25 μm).

Vorkommen:

Nadelwald, gern Fichte oder Kiefer, Sommer bis Herbst, extrem selten.

Gattung:

Korallen.

Verwechslungsgefahr:

Orangefarbene Gebirgskoralle, Goldgelbe Koralle, Zitronengelbe Koralle, Blasse Koralle (giftig), Gelbrußige Koralle.

Besonderheit:

Wegen Seltenheit und Verwechslungsgefahr gelten Korallen als meist ungeeignete Speisepilze.

Bemerkung:

Durch die länglichen Sporen im mikroskopischen Bereich gut kenntlich.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Korallen_(Pilze)

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 24. Januar 2018 - 00:33:43 Uhr

“