awillbu1  Stachelsporige Mäandertrüffel, Weißtrüffel, Deutsche Trüffel, Weiße Trüffel, Deutscher Weiß-Trüffel           ESSBAR! 

CHOIROMYCES MEANDRIFORMIS (SYN. CHOIROMYCES VENOSUS, CHOIROMYCES MAEANDRIFORMIS, MYLITTA VENOSA, TUBER ALBUM)

                                              

Maeandertrueffel

Foto oben 3 von links: Gerhard Koller ©

Maeandertrueffel3

Maeandertrueffel4

Maeandertrueffel5

Maeandertrueffel6

Maeandertrueffel7

Maeandertrueffel2

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Besondere eigentümliche Duftnote, z.B. nach gekochtem Mais bis leicht marzipanartig oder im Alter erdig, knoblauchartig, widerlich.

Geschmack:

Mild, gut nussig-pilzig, eventuell leicht schärflich, +/- auch leicht bitterlich, roh unverträglich.

Fruchtkörper:

3-20 (25) cm Ø, grauweiß, gelbbraun bis rotbraun fleckig, knollenförmig, kartoffelförmig, mehrknollig kugelig.

Fleisch:

Weißlich bis cremefarben mit dunklerer bandartiger Marmorierung, kann auch wenig ausgeprägt sein.

Stiel:

Kein Stiel.

Sporenpulverfarbe:

Braun (15-20 µm, diese haben 3-5 µm lange Stacheln, kugelig).

Vorkommen:

Laubwald, gern Buche, kalkreichen Lehmboden, meist halbunterirdisch, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (NT = potentiell gefährdet), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Trüffelartig, Trüffeln, Mäandertrüffel (Schlauchpilze).

Verwechslungsgefahr:

Italienischen Trüffel (Italienische Trüffel, Albatrüffel, Piemont-Trüffel = TUBER MAGNATUM), diese kommt aber nur in Italien vor und wird sehr teuer gehandelt. Preise über 5.000 € je Kilo sind üblich. Wachstumszeit dieser Trüffel ist November bis April! Auch die weitaus günstigere Weißliche Trüffel (TUBER BORCHII) sieht ähnlich aus. Bei Douglasien kommt auch noch die außen gleich aussehende Douglasientrüffel vor.

Besonderheit:

Der Geschmack ist nicht lohnenswert aber als Beimischung in Soßen oder im Gemüse akzeptabel.

Roh aber sehr unverträglich – Durchfall!

In Italien wird er auch "Schweinetrüffel" oder "verrückter weißer Trüffel" genannt.

Kommentar:

Bestes Erkennungsmerkmal sind die bandartigen Marmorierungen.

In Deutschland sind alle Trüffelarten geschützt.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 3.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stachelsporige_Mäandertrüffel

Priorität:

1

 

Bilder oben 8 und unten 6 von links: Ursula Roth ©

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 11. Juli 2019 - 22:15:51 Uhr

“