awillbu1  Milchender Saftzystidling              UNGENIESSBAR! 

GLOIOTHELE LACTESCENS (SYN. GLOEOCYSTIDIELLUM LACTESCENS, MEGALOCYSTIDIUM LACTESCENS, THELEPHORA LACTESCENS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-20 (30) cm Ø, 0,4-1 (1,2) mm dick, weiß, cremefarben, ockerbraun bis fleischrot, mykologenrosa, uneben, höckerig, wachsartig, alt rissig, Rand +/- weiß, teils faserig-myzelfilzig, resupinat.

Fleisch:

Weiß, cremefarben, ockerbraun bis fleischrot, nicht ablösbar, bei Verletzung milchartiger Saft ausscheidend.

Milch:

Weißlich.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,7-8,1 x 3,8-5,0 µm, transparent, glatt, elliptisch, mit Melzer blau verfärbend, Gloeozystiden: 145-255 x 8-12 µm, zylindrisch, etwas wellig).

Vorkommen:

Mischwald, gerne an der Unterseite abgestorbener Äste und Stämme, Folgezersetzer, ganzjährig, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Rindenpilze, Zystidenrindenpilze.

Verwechslungsgefahr:

Ockerfarbener Saftzystidling, Ockergelber Gloeozystidenrindenpilz, Leuchtender Rosarindenpilz, Glatter Zystidenrindenpilz, Mottenkugelpilz.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Gloeocystidiellum

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 16. Dezember 2018 - 13:11:10 Uhr

“