awillbu1  Büscheliger Nitrathelmling, Viersporiger Nitrathelmling, Alkalischer Helmling, Alkalischer Nitrathelmling, Büscheliger Nitrosehelmling            UNGENIESSBAR! 

MYCENA STIPATA (SYN. MYCENA ALCALINA)

 

Nitrat-h4

Nitrat-h5

Fotos oben 1+2 von links, unten 1-4 von links: Gerhard Koller ©

Nitrat-h

Nitrat-h2

Nitrat-h3

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Alkalisch, chlorartig stechend.

Geschmack:

Mild, etwas rettichartig.

Hut:

1-2 (3,5) cm Ø, graubraun, rußbraun, dunkel-rotbraun, Rand heller, meist ¾ zur Hutmitte durchscheinend gerieft.

Fleisch:

Weißlich bis hellbraun, dünn, zerbrechlich.

Stiel:

Bräunlich etwas dunkler wie Hut, durchscheinend, Spitze weißlich, zur Basis graubraun, fein schuppig (kleiig), dünn, hohl, steif.

Lamellen:

Weißlich, grauweiß, schmutzig braunweiß, angeheftet, +/- mit kurzem Zahn herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, +/- höchstens etwas leicht hellgelblich (9-11,5 x 5,3-6,5 μm, Basidien viersporig, 25-30 x 8-9 μm, CHEILOCYSTIDIA 32-45 x 7-14 μm).

Vorkommen:

An abgestorbenem Nadelholz, Folgezersetzer, Frühjahr bis Spätherbst, sehr häufig.

Gattung:

Helmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Grauer Nitrathelmling, Voreilender Helmling im Frühjahr wachsend, Zweisporige Nitrathelmling.

Kommentar:

Der Zweisporige Nitrathelmling (gleiches Aussehen und nur mikroskopisch sicher trennbar = MYCENA SILVAE-NIGRAE).

Hinweis:

Unter den Helmlingen gibt es keine Speisepilze!

Kommentar:

Die Unterscheidung zwischen den einzelnen Nitrathelmlingsarten ist nicht einfach, Sicherheit gibt hier nur die Mikroskopie!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

2

 

Bilder oben 1-4 von links: Ursula Roth (StudioOrsaRossa) ©    Bilder oben 5-7 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 25. September 2018 - 19:56:45 Uhr

“