awillbu1  Parasitischer Nabelrötling, Parasitisches Stummelfüßchen            UNGENIESSBAR! 

ENTOLOMA PARASITICUM (SYN. CLAUDOPUS PARASITICUS, RHODOPHYLLUS PARASITICUS, LEPTONIA PARASITICA, CLAUDOPUS DEPLUENS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: mycoshaman (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 3+4 von links: Linda Sears (lkbsearsff) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Penny Firth (pfirth) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos oben 5+6 von links: Dave W (Dave W)) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Muffig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,3-3,5 (4) cm Ø, weiß, oval-nierenförmig, leicht filzig, Rand etwas eingebogen.

Fleisch:

Weiß, häutig

Stiel:

Weiß, jung kurz, später oft fehlend, Spitze bereift, verdickt und verdreht, dünn.

Lamellen:

Weiß, später durch Sporenpulver rosa gefärbt, ausgebuchtet angewachsen, eventuell etwas herablaufend, mit vielen kurzen Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rosa (9-12,5 x 8-10,5 µm).

Vorkommen:

Auf verschiedenen anderen Pilzen besonders Pfifferlingen, selten auch an Nadelholz, auf stark verrottetem Stümpfen, Ästen bei feuchten moosigen Flächen, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Rötlinge, Nabelrötlinge.

Verwechslungsgefahr:

Parasitischer Scheidling, Beschleierter Zwitterling, Stäubender Zwitterling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6tlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 24. April 2018 - 16:22:56 Uhr

“