awillbu1  Rötlichgefleckter Kammpilz           UNGENIESSBAR! 

PHLEBIA TUBERCULATA (SYN. PHLEBIA PALLIDA, GRANDINIA TUBERCULATA, RADULUM PENDULUM, CORTICIUM PENDULUM, BASIDIORADULUM TUBERCULATUM, HYPHODERMA TUBERCULATUM,

LILACEOPHLEBIA TUBERCULATA, BASIDIORADULUM PALLIDUM, RADULUM SUBCOSTATUM, CORTICIUM SUBCOSTATUM, LACHNOCLADIUM PALLIDUM, STEREUM SUBCOSTATUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Relativ unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

4-20 (bis > 30) cm Ø, fleischrot, terrakottafarben, ziegelrötlich, ocker, hornfarben, lilabraun, gelbbraun bis rotbraun, flächig anliegend, warzen- und stachelartige Verdickung, Randzone weißlich, fransig, Oberfläche kammartig, gewölbt, Hymenium karamellfarbene, wellig runzelig, knotig-warzige.

Fleisch:

Gelblich-hell rotbraun, hornfarben, +/- violett Ton, etwas gelatinös, knorpelig, wachsartig, weich, trocken zäh und hornartig.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5-7,3 x 2,8-3,7 µm, Q = 1,5-2,4, Vm = 35 µm³, verkürzt und leicht gekrümmt zylindrisch, hyalin, glatt, Basidien 30-45-60 X 5-9 µm, viersporig, schmal clavat, Zystiden fehlen. Jung entstehen durch Ablösung vom Substrat schüsselähnliche bis hütchenförmige Basidiokarpien).

Vorkommen:

An totem Laubholz, Folgezersetzer, wärmeliebend, häufiger in mediterranen Gebieten, Weißfäuleauslöser, Sommer bis Herbst, extrem selten in ganz Europa.

Gattung:

Schichtpilze, Kammpilze.

Verwechslungsgefahr:

Braunroter Kammpilz, Bleifarbener Kammpilz, Orangeroter Kammpilz (fast nie an Eiche), Horniger Kammpilz, Heidelbeer-Kammpilz, Hainbuchen-Zystidenrindenpilz, Gallertfleischiger Fältling mit Hutbildung.

Kommentar:

Die Art bildet Subikulums aus, was in der Gattung Phlebia sonst nicht zu sehen ist.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Phlebia

Priorität:

2

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 5. August 2018 - 16:04:57 Uhr

“