awillbu1  Rosabrauner Trichterling, Später Rötelritterling                             atod1 GIFTIG!

LEPISTA TARDA (SYN. CLITOCYBE TARDA, CLITOPILUS TARDUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Tim Sage (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 2 von links: Dave W (Dave W) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Bilder oben 3 und  unten 1-4 von links Jens Krüger ©

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis unangenehm, muffig.

Geschmack:

Bitter.

Hut:

2-7 (9) cm Ø, braunrosa, radial-rissig, manchmal leicht gerieft, Rand dünn, scharfkantig, Mitte eingedrückt, trichterförmig, meist dunkler rosabraun.

Fleisch:

Rosabraun, mykologenrosa, hellbraunrosa.

Stiel:

Bräunlichen-rosa, teils weißlich bereift, beflockt, schlank und geschmeidig, faserig, weich.

Lamellen:

Bräunlichen-rosa, angewachsen, mit Zahn herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Hell rosalich, rosagrau (6-8 x 3,5-5 µm).

Vorkommen:

Wiesen, Parks, Waldränder, Waldwege, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Trichterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Würziger Tellerling, Niedergedrückter Rötling, Weißstieliger Rötling, Kreuzsporiger Rötling, Becherförmiger Nabeling, Rosenroter Schönkopf, Fleischroter Schönkopf, Veilchenblauer Schönkopf, Lilatausendblatt.

Kommentar:

Wir finden er würde besser zu den Rötlingen passen; rosa Sporenpulver und rosafarbiges Aussehen!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Clitocybe_tarda

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 12. Januar 2019 - 16:55:29 Uhr

“