awillbu1  Rosenroter Schönkopf, Rosaroter Schönkopf                                              ESSBAR! 

RUGOSOMYCES PERSICOLOR (SYN. TRICHOLOMA CARNEUM VAR. PERSICOLOR, CALOCYBE PERSICOLOR)                                         

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1+2 von links: Strobilomyces http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Strobilomyces         Bilder oben 3+4 und unten 1-8 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis obstartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-8 (10) cm Ø, rosa, schmutzig-rosa, fleischrot, ausbleichend, flach gewölbt bis niedergedrückt, Rand lange eingebogen, Haut überstehend.

Fleisch:

Weiß, dünn,

Stiel:

Blassrosa, weißlich bereift, bepudert, Stielspitze bzw. Übergang zu den Lamellen meistens weißlich, schnell hohl.

Lamellen:

Weiß, hell cremefarben, sehr dicht stehend, gerade angewachsen, selten leicht herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4-5 x 2-3 µm).

Vorkommen:

Wiese, Viehweide, Park, Waldrand, Sommer bis Herbst, relativ selten.

Gattung:

Schönköpfe.

Verwechslungsgefahr:

Fleischroter Schönkopf, Veilchenblauer Schönkopf, Lilatausendblatt, Gemeiner Rettichhelmling.

Besonderheit:

Unterscheidung zum Fleischroter Schönkopf: Der Übergang zu den Lamellen ist hier weißlich!

Kommentar:

Viele Mykologen setzen Rosenroter Schönkopf und Fleischrötlicher Schönkopf als eine Art wegen seiner großen Ähnlichkeit. Makroskopisch sind sie oft schwer trennbar!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 4.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Calocybe_persicolor

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 2. September 2018 - 18:43:44 Uhr

“