awillbu1  Rosshaarschwindling, Rosshaar-Blasssporrübling, Roßhaar-Zwergschwindling                    UNGENIESSBAR! 

GYMNOPUS ANDROSACEUS (SYN. MARASMIUS ANDROSACEUS, AGARICUS ANDROSACEUS, SETULIPES ANDROSACEUS, ANDROSACEUS VULGARIS)

 

Rosshaarswind

3 Bilder oben 2+3 und unten 1-3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Rosshaarswind4

Rosshaarswind2

Rosshaarswind3

Rosshaar5

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, nicht nach faulem Kohl, wie beim Stinkschwindling.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,5-0,8 (1) cm Ø, rotbraun, fleischbraun, gerieft, Mitte dunkler, Haut kahl, matt sowie radial gerunzelt.

Fleisch:

Gelblich, im Stiel bräunlich bis schwarzbraun, dünn.

Stiel:

Schwarzbraun, steif, starr, dünn, fadenförmig-lang.

Lamellen:

Hellbraun, nie weiß, fleischbräunlich, rotbräunlich, angewachsen, weit entfernt stehend, viele Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6-9 x 3-4 µm, elliptischen bis kernförmig).

Vorkommen:

Auf Pflanzenresten, Totholz, Folgezersetzer, Frühsommer bis Herbst, sehr häufig.

Gattung:

Schwindlinge, Zwergschwindlinge (neue Gattung… Blasssporrüblinge).

Verwechslungsgefahr:

Stinkschwindling, Käsepilzchen mit Kollar, Zweifarbiger Schwindling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosshaar-Blasssporr%C3%BCbling

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 25. November 2018 - 22:31:16 Uhr

“