awillbu1  Schneeweißer Dungtintling, Schneeweißer Tintling, Schneeweiße Mist-Tintling, Schneeweißer Breitsportintling                               UNGENIESSBAR! 

Coprinopsis nivea (Syn. COPRINUS NIVEUS, AGARICUS NIVEUS, COPRINUS LATISPORUS, COPRINUS NIVEUS SUBSP. NIVEUS)

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Gerhard Schuster (Lebrac) - http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Lebrac http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Fotos oben 2-4 und unten  4-6 von links: Richard Sullivan (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Bilder unten 1-3 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©     

 

 

Bilder oben 7+8 von links: Rudolf Wezulek ©   Foto oben 9 von links: André Pipirs (Düsseldorf) ©  

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, grauweiß,  jung eiförmig, später glockig kegelig, dicht mit mehlig-kleiige, abwischbaren Flocken bedeckt, Rand feinbehangen ausfransend, aufrollend, fransig.

Fleisch:

Grauweiß, sehr dünn, brüchig.

Stiel:

Weiß, flockig, wollig-mehlig, Basis verdickt.

Lamellen:

Weißlich, später grau bis schwarz, Schneiden feinweißflockig, eng stehend, angeheftet.

Sporenpulverfarbe:

Schwarz (15-19 x 8,5-14 µm).

Vorkommen:

Auf gedüngten Wiesen, Weiden, Misthaufen, Äcker, vorwiegend auf Kuhmist oder Pferdemist, Folgezersetzer, gesellig, Frühsommer bis Spätherbst.

Gattung:

Tintlinge.

Verwechslungsgefahr:

Wolliger Dungtintling, Hasenpfote, Gelbschuppiger Tintling, Gesäter Tintling, Struppiger Tintling, Kleiner Stängeltintling.

Bemerkung:

Der sehr ähnliche Kleine Stängeltintling wächst auf Pflanzenstängeln oder keilen Totholzästen. Sicherlich nur mikroskopisch sicher trennbar!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schneeweißer_Mist-Tintling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 12. Dezember 2018 - 20:34:20 Uhr

“