Schopftintlings-Suppe (falsche Spargelsuppe)

 

Zutaten:

Schopftintlinge
1 Zwiebel
1 Becher Sahne
gekörnte Brühe
Kartoffelstärke o.ä. zum Binden
Salz und weißer Pfeffer (Optik!)

als Einlage: in Butter gebräunte Semmelwürfel

 

1.     Die Schopftintlinge sauber putzen, dabei alle bereits verfärbten Stellen wegschneiden. (Wer es besonders schon haben möchte schabt auch die Flocken ab)
Die Stiele ganz lassen oder klein schneiden. Die entstehenden Ringe sehen auch sehr hübsch aus!

2.     Zwiebeln nur leicht, ohne Bräunung anschwitzen

3.     Schopftintlinge kurz andünsten und mit Brühe aufgießen

4.     Ca. 15 Minuten köcheln lassen

5.     Zwischenzeitlich die Semmelwürfel in Butter bräunen.

6.     Sahne beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken

7.     Mit der Stärke abbinden und anrichten.

Es erinnern nicht nur die Stiele an Spargel, sondern tatsächlich auch der Geschmack. Nicht umsonst wird der Schopftintling auch Spargelpilz genannt.

PS: Falls Euch ein „Experte“ das Gericht damit madig machen will, dass es mit Alkohol giftig wäre (Weißwein passt hervorragend dazu!), dann fragt Ihn ob denn er Schopf- und Faltentintling unterscheiden könne.

 

Ein paar Bilder dazu:

@ Rezept stammt von Ernst Wagner (Landshut)

Vielen DANK für diese tolle lecker Idee!

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 6. Februar 2019 - 13:15:16 Uhr

“