awillbu1  Starkriechender Duftstacheling, Verwachsener Duftstacheling                                            UNGENIESSBAR! 

PHELLODON CONFLUENS (SYN. PHELLODON VELLEREUS, HYDNELLUM AMICUM, CALODON AMICUS, PHELLODON AMICUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©                         Fotos oben 3-5 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Nach Curry oder Ahornsirup, besonders intensiv beim Trockner der Pilze.

Geschmack:

Mild.

Hut, Fruchtkörper:

3-12 (14) cm Ø, weißlich-grau, bläulich-purpurn-rötlich, teils graubraun, gelbbraun, wollig, filzig.

Fleisch:

Weißlich-grau, teils bräunlich, dünn, fleischig-faserig.

Stiel:

1-4,5 (5) cm lang; 0,5-0,8 (1) cm Ø dick, dunkelbraun, graubraun, mit Stacheln überzogen, fein samtig.

Stacheln:

1-2 (2,2) mm lang, grau bis lila-grau, auf Druck bräunend, kurz, gedrängt, weit am Stiel herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (3,5-6 x 3-4 μm, kugelig bis elliptischen, Basidien sind viersporig, Septen ohne Schnallen, Zystiden fehlen).

Vorkommen:

In sandigen Mischwäldern, Symbiosepilz (Mykorrhizapilz), alleine bis gesellig wachsend, Frühsommer bis Spätherbst, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Duftstachelinge.

Verwechslungsgefahr:

Becherförmiger Duftstacheling, Scharfer Korkstacheling, Samtiger Korkstacheling, Wohlriechender Korkstacheling.

Chemische Reaktionen:

KOH färbt Fleisch zuerst braun, später schwarz.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Duftstachelinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 18. August 2018 - 10:41:37 Uhr

 

 

 

“