awillbu1  Striegelige Tramete                                          UNGENIESSBAR! 

TRAMETES HIRSUTA (SYN. MICROPORUS HIRSUTUS, CORIOLUS PINSITUS, POLYPORUS PINSITUS, DAEDALEA POLYZONA SENSU, POLYSTICTUS PINSITUS SENSU, CORIOLUS FIBULA VAR. PORES-ADUSTUS, BOLETUS HIRSUTUM)

 

StriegeliegeTramete2

 

 

 

 

Bilder oben 2 und unten 8 von links: Franz Olloz (Schweiz - 4234 Zullwil) ©

StrigeligeTram

StrigeligeTram2

Foto oben 3 von links: Jens Krüger ©      Bilder oben 2+3 von links: Walter Bethge (Landau) ©          Bilder oben 5-7 von links: Josef Rösler (Hausham) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis leicht pilzig.

Geschmack:

Meist unbedeutend, mild, alt etwas herb, bitterlich.

Fruchtkörper:

4-15 (25) cm Ø, grauweiß, gelblich, Mitte durch Algenbewuchs auch grünlich, dachziegelartige Fruchtkörper, behaarte Oberfläche, wellig bräunlich gezont, striegelig. Rand weißlich, braun, rotbraun, gelbbraun, stumpf und relativ dick. Zuwachszone weiß bis braun.

Fleisch:

Weiß, dünn trocken lederig-zäh, im oberen Bereich dünn im unteren dick mit weißgrauer Schicht, die durch eine dunklere, +/- oft schwarze Linie voneinander getrennt ist (Duplexschicht). Dennoch ist zu beachten, dass in einzelnen Fällen diese Schicht nicht oder schwach sichtbar sein kann.

Poren/Röhren:

Kurz weißlich, grau, später gelblich, rotbraun bis orangebraun, alt grauend vor allem an der Randzone, relativ optisch groß, ca. 1-3 pro mm, rundlich.

Sporenpulverfarbe:

Hell-weißlich-grau (6-9 x 2-2,9 µm, glatt, zylindrisch, inamyloid, Q =2,3-3,4, Vm = 22 µm³, Zystiden fehlen, Hyphensystem trimitisch, Schnallen bei den generativen Hyphen vorhanden).

Vorkommen:

Meist Laubholz, gern Buche, Folgezersetzer, Weißfäuleauslöser, ganzjährig.

Gattung:

Trameten.

Verwechslungsgefahr:

Braune Borstentramete, Schmetterlingstramete, Buckeltramete, Gallertartiger Fältling, Nördlicher Porling, Striegeliger Schichtpilz, Samtige Tramete.

Chemische Reaktionen:

Kaliumhydroxid (KOH) auf Fleisch negativ bis mattgelb.

Vergleich:

Striegelige Tramete = Oberfläche grauweiß, zur Anwachsstelle alt grüngelb, bräunlich-zoniert, haarig bis striegelig. Poren mehr grob, ca. 1-3 je mm, Fleisch brüchig, dunkle Linie Hut zum Fleisch voneinander getrennt (Duplexschicht).

weich, geringes Gewicht. Der Standort ist mehr schattig und feucht.

Samtige Tramete = Oberfläche reinweiß bis ockerlich, feinsamtig. Poren sehr fein ca. 3-5 je mm, Fleisch elastisch-zäh, fest, schwer, relativ dick, Duplexschicht nicht vorhanden. Der Standort ist mehr trocken, wärmebegünstigt und lichtreich.

Kommentar:

Wird gern als Gesteckpilz für Kränze usw. verwendet.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Striegelige_Tramete

Priorität:

1

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©     Bilder oben 6 und unten 7 von links: Josef Rösler (Hausham) ©

StrigeTT

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Walter Bethge (Landau) ©   Fotos unten 1-2 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

 

 

 

 

Stri

StriegeliegeTramete

Strigel-Tramete2

 

 

 

 

Strigel-Tramete

StrigeligeTram2

 

 

Bild oben 3 von links: Volker Miske ©      Bilder oben 4-8 und unten 1 von links: Rudolf Wezulek ©

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 2-4 von links: Fred Gruber (Gottfrieding) ©       Bilder oben 5-7 und unten 1-8 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©    Bilder oben 6-8 von links: Georg Probst ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 30. Mai 2021 - 14:40:10 Uhr

“