awillbu1  Sumpfhaubenpilz                                              UNGENIESSBAR! 

MITRULA PALUDOSA (SYN. MITRULA PALUDOSA VAR. AURANTIACA, CLAVARIA SPATHULA, MITRULA SPATHULA, MITRULA PALUDOSA F. PALLENS, MITRULA PHALLOIDES VAR. CYLINDRICA + Kraterköpfchen MITRULA OMPHALOSTOMA)

 

Sumpfhaub4

 

Bilder oberhalb 1-3 von links: Dieter Wächter  (Thiersheim) ©

Sumpfhaub6

Sumpfhaub5

Sumpfhaub8

Sumpfhaub7

Sumpfhaub

Sumpfhaub9

 

Gefunden in Passau Grubweg Naturmoor Bund Naturschutz.

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Fad, Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper::

0,5-1 (1,5) cm Ø, gestielt mit gelber Haube, zungenartig. Kann auch in Varietät mit weißer Haube auftreten.

Fleisch:

Weißlich, glasig.

Stiel:

Weißlich, durchsichtig, oft bereift.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, farblos, transparent (10-15 x 3,5-4 µm, spindelförmig).

Vorkommen:

In Sumpfgebieten auf verrottende Blätter Ästen, Zapfen wachsend, meist im stehendem Moorwasser (Tümpel), Frühjahr bis Sommer.

Gattung:

Schlauchpilze, Erdzungenartige, Haubenpilze.

Verwechslungsgefahr:

Fadenscheibchen, Dottergelber Spateling, sehr ähnlich und sehr selten wäre noch das Kraterköpfchen (MITRULA OMPHALOSTOMA).

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sumpf-Haubenpilz

Priorität:

2

 

 

Bilder oben 1-8 und unten 1-8 von links: Dieter Wächter  (Thiersheim) ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 9. Oktober 2017 - 22:00:51 Uhr