awillbu1  Tigerritterling, Tränender Ritterling                  atod6TÖDLICH GIFTIG!

TRICHOLOMA PARDALOTUM (SYN. TRICHOLOMA TIGRINUM, TRICHOLOMA PARDINUM, PLEUROTUS TIGRINUS, AGARICUS TIGRINUS, AGARICUS UNDULATUS, AGARICUS FRITILLARIUS)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Ryane Snow (snowman) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png            Fotos oben 3 unten 3+4 von links: David Rust (incredulis) (mushroomobserver.org)  http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png                Bilder oben 4 und unten 8 von links: Rudolf Wezulek ©

TiegerritterlingE

TiegerritterlingE2

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Klaus Bornstedt (Braunschweig) ©              Fotos oben 5-7 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Mehlartig.

Geschmack:

Mild, mehlig, giftig - Kostversuche verursachen Bauchschmerzen.

Hut:

4-11 (16) cm Ø, Oberfläche weiß mit silbergrauen, graubraunen, schwarzbraunen Schüppchen besetzt, Rand lange eingerollt.

Fleisch:

Weiß, sehr dick.

Stiel:

Weißlich-gelblich, keulige Basis, oft (aber nicht immer) auch kupferrötlich-fleckig, fest, vollfleischig, Spitze gern mit Tröpfchen (Guttationströpfchen) besetzt, nach Berührung verfärben sich die Fasern kupferrötlich.

Lamellen:

Weißlich, später gelblich, breit, mäßig dicht stehend, am Stiel ausgebuchtet angewachsen (Burggraben), Schneiden rissig, jung tränend, alt bräunend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,5-10,5 x 5,5-7,5 µm, oval und farblos, Basidien bis zu 40-45 x 12-15 µm, zwei- oder viersporig).

Vorkommen:

Mischwald, gerne kalkreichen Boden, Sommer bis Spätherbst, regional häufig.

Gattung:

Ritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Rötender Erdritterling, Silbergrauer Erdritterling, Dunkelschuppiger Seifenritterling, Mairitterling, Schwarzfaseriger Ritterling, Seidiger Tigerritterling (Varietät).

Besonderheit:

Löst heftige Vergiftungen aus. Schon eine kleine Probe führt zu Unwohlsein! Tödliche Vergiftungen bei geschwächten Personen sind nicht auszuschließen.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tiger-Ritterling

Priorität:

1

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©   Bild oben 6 von links: Josef Rösler (Hausham) ©

TigerritterlingGiftig1004

 

 

 

Bilder oben 3-5 von links: Rudolf Wezulek ©   … seltene Varietät mit intensiver Rötung der Stielbasis!

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 10. April 2019 - 11:04:02 Uhr

 

 

 

“