awillbu1  Achtsporiger Vielspor-Rindenpilz                 UNGENIESSBAR! 

SISTOTREMA OCTOSPORUM (SYN. SISTOTREMA SUBPYRIFORME, SISTOTREMA CAMSHADALICUM, SISTOTREMA COMMUNE, CORTICIUM MUSCICOLA, SISTOTREMA COMMUNE FORMA COMMUNE, SISTOTREMA SUBPYRIFORMA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-15 (30) cm Ø, jung kreideweiß, später braungelb, schimmelartig, zart, mehlig-spinnwebartig, leicht vom Untergrund lösbar.

Fleisch:

Weißlich.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (4,3-5,3 x 2,3-3,1 µm, elliptisch, ohne Zystiden, Basidien 5-6 µm, anfangs fast kugelig, später keulenförmig).

Vorkommen:

Meist in Nadelwälder, oft auch auf glatter Rinde von Nadelholz, auch auf Moosen, toten Farnblättern oder alten Stängeln von Ackerkratzdisteln (CIRSIUM ARVENSE), feuchtigkeitsliebend, Spätherbst bis Frühjahr aber auch ganzjährig.

Gattung:

Rindenpilze, Schütterzahn, SISTOTREMA.

Verwechslungsgefahr:

Achtsporiger Schütterzahn, Schnallenloser Schütterzahn, Weißer Rindenpilz, Zahnhaut, Holunderrindenpilz, Aschgrauer Zystidenrindenpilz, Gefeldeter Borstenscheibling, Mehliger Stachelsporling.

Besonderheit:

Der Weiße Rindenpilz greift Grünalgen oder/und Flechten an, die sich an der Baumrinde befinden. Dadurch entfärbt er die grüne Farbe der Algen zu einer grauen Farbe.

Kommentar:

Eine richtige Bestimmung der ATHELIA und SISTOTREMA Arten sind nur mikroskopisch sicher möglich!

 

Er wird von einigen Autoren auch als Achtsporiger Schütterzahn  bezeichnet. Dieser hat aber andere mikroskopische Merkmale.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Sistotrema

Priorität:

3

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 14. November 2018 - 19:06:06 Uhr

“