awillbu1  Weißer Rindenhelmling                             UNGENIESSBAR! 

PHLOEOMANA ALBA (SYN. MYCENA ALBA, MARASMIELLUS ALBUS, OMPHALIA ALBA)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

0,5-0,8 (1) cm Ø, halbkugelig bis flach konvex, schmierig, streifig, bereift, gebuckelt, Mitte eingedrückt, im Alter dunkler werdend, schmutzigweiß bis bräunlich.

Fleisch:

Weiß.

Stiel:

Weißlich, transparent, cremeweiß, verhältnismäßig langgezogen, im Alter bräunt die Basis, hohl.

Lamellen:

Weißlich, entfernt stehend, wie aderig, Querlamellen, angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7-11 x 6,5-9,2 µm, Q = 1.0-1.2, Cheilocystidia 17-34 x 5-10 µm).

Vorkommen:

Laubholz, moosiger Rinde, Folgezersetzer, Herbst bis Frühjahr, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Helmlinge, Rindenhelmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Bräunlicher Rindenhelmling, Gipsweißer Helmling, Flockiger Rindenhelmling, Weißer Nagelhelmling, Rasenscheinhelmling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 1. Dezember 2018 - 23:40:27 Uhr

 

 

“