awillbu1  Weißflockiger Gürtelfuß                                                                       UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS HEMITRICHUS (SYN. HYDROCYBE HEMITRICHA)                  

 

 

 

 

 

 

 

 Foto oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png                 Fotos oben 2+3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-6 (7) cm Ø, haselnussbraun, graubraun, dunkelbraun, mit weißen Velumschüppchen.

Fleisch:

Ockerbraun.

Stiel:

Blass braun, graubraun, mit angedeuteter Ringzone, mit weißen, faserigen, flockig-schuppigen Velumresten.

Lamellen:

Graubraun, ockerbraun, hellbraun, später zimtbraun, Schneiden heller, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbräunlich (8-9 x 4,5-5 µm).

Vorkommen:

Laubwald, gern unter Birken, moosigen feuchten Stellen, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, selten.

Gattung:

Gürtelfüße, Wasserköpfe, (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Duftender Gürtelfuß, Erdigriechender Wasserkopf, Dunkelbrauner Gürtelfuß.

Kommentar:

Gürtelfüße/Wasserköpfe werden mittlerweile gern in einer Gattung zusammengefasst. Schönes Erkennungsmerkmal ist das Ausblassen (hygrophane Verhalten) des Hutes von außen nach innen. Kaum eine Art ist essbar, viele verdächtig!

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Cortinarius_hemitrichus

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 19. Februar 2019 - 19:09:05 Uhr

“