awillbu1  Weißvioletter Dickfuß                   UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS ALBOVIOLACEUS (SYN. AGARICUS ALBOVIOLACEUS, CORTINARIUS ALBOVIOLACEUS, INOLOMA ALBOVIOLACEUM, GOMPHOS ALBOVIOLACEUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 4+6 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Foto oben 2 von links: Martin Livezey (MLivezey) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Bilder oben 3 und unten 6 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Phil Yeager (gunchky) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Bild unten 5 von links: Dolores Mainka (Kröpelin) © Veronika Weisheit (Rostock) ©   

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-9 (11) cm Ø, weiß-lila, grau-lila, silbrig-grau, faserig bereift, Rand lange eingerollt.

Fleisch:

Weiß, blass-violett, zur Spitze helllila.

Stiel:

Weiß-lila, blau-weiß, mit Velum umgürtelt, +/- auch gilbend.

Lamellen:

Jung bläulich bis grauviolett, später graubraun bis ockerbraun, rostbraun, mit Zwischenlamellen, ausgebuchtet angewachsen, Schneiden weißlich.

Sporenpulverfarbe:

Zimtbraun (7,5-9,5 x 5-6 µm, ellipsoid).

Vorkommen:

Laubwald (nährstoffarm), sauren, feuchten, moorigen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Dickfüße (Schleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Nacktstieliger Dickfuß, Blauer Klumpfuß, Lila Dickfuß.

Kommentar:

Manche Autoren bezeichnen ihn als essbar. Geschmacklich aber sehr minderwertig und wie viele Schleierlinge schwer bestimmbar.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Cortinarius_alboviolaceus

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 8. Dezember 2018 - 10:23:34 Uhr

“