awillbu1  Wintertrüffel, Schwarzer Wintertrüffel, Muskattrüffel                            ESSBAR! 

TUBER BRUMALE

 

 

 

 

 

 

 

Bild oben: 1 von links: moi-même (Wazouille) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  https://uk.wikipedia.org/wiki/Tuber_brumale#/media/File:Tuber_brumale_-_Vue_sur_la_tranche_coup%C3%A9e.jpg    Bild oben 2 von links Schmeils – gemeinfrei   Bild oben 3 von links David Ludwig http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Tuber_brumale_-_Vue_sur_la_tranche_coup%C3%A9e.jpg?uselang=de

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Aromatisch pilzig nach Muskatnuss, etwas marzipanartig.

Geschmack:

Mild angenehm auch roh.

Fruchtkörper:

2-7 (9) cm Ø, schwarzbraun mit kleinen Warzen.

Fleisch:

Erst weiß, später schwarzbraun mit weißlichen labyrinthischen Adern, alt ganz schwarz.

Sporenpulverfarbe:

Dunkelbraun (22-40 x 16-27 µm).

Vorkommen:

Meist Laubwald auf kalkreichen Boden in südlichen Ländern, Italien, Frankreich, Türkei, Spanien, Albanien, Ungarn, selten in Österreich und Deutschland, sehr wärmeliebend, Symbiosepilz, Winter, RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Trüffeln.

Verwechslungsgefahr:

Perigordtrüffel (mit rosafarbiger Aderung und violett dunkles Fleisch), Schwarzer Herbsttrüffel, Chinesische Trüffel, Sommertrüffel, Burgundertrüffel.

Besonderheit:

Preis je Kilo ca. 100-500 €. Die Unterscheidung der einzelnen Trüffelarten ist oft sehr schwierig. Nur Experten können diese makroskopisch gut trennen. Ansonsten sind sie oft nur mikroskopisch bestimmbar.

Kommentar:

Sehr wohlschmeckend! Einer der besten Trüffelarten!

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Tr%C3%BCffeln

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 7. Februar 2019 - 10:00:47 Uhr

“