awillbu1  Wohlriechender Gürtelfuß                                                    UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS TORVUS (SYN. HYDROCYBE TORVA, AGARICUS TORVUS, TELAMONIA TORVA, GOMPHOS TORVUS, CORTINARIUS TORVUS F. OBESIPES, CORTINARIUS TORVUS F. VIOLACEOFLAGELLATUS)

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Hamilton (ham) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 2 und unten 1-3 von links und von links: Gerhard Koller ©   Foto oben 3 und unten 4+5 von links: Dave W (Dave W) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Fruchtartig, aufdringlich süßlich, wie getrocknete Pflaumen, Most, gärende Früchte.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-10 (13) cm Ø, lilabraun, kastanienbraun bis violett-rotbräunlich, Rand mit weißlichen Velumresten am Rand, Haut oft marmoriert aussehend, alt nackt, kahl.

Fleisch:

Weißlich, blass violett, besonders in der Stielspitze violett.

Stiel:

Hellbraun, lilabraun, beringt oder Schein-Ringzonen ausbildend, Spitze intensiver lila, durch weißlich-ockerliches Velum an der Basis gestiefelt.

Lamellen:

Hell braunviolett, später dunkelbraun, ausgebuchtet angewachsen, dicklich, sehr weit auseinander stehend.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (8-11,5 x 4,5-6 µm, ellipsoid).

Vorkommen:

Laubwald, vorwiegend unter Buchen, selten im Nadelwald unter Fichten, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Gürtelfüße, Wasserköpfe, (Schleierlinge, Haarschleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Duftender Gürtelfuß, Weißflockiger Gürtelfuß, Erdigriechender Wasserkopf, Dunkelbrauner Gürtelfuß.

Kommentar:

Durch den einzigartig süßlichen Geruch gut bestimmbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCrtelf%C3%BC%C3%9Fe

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 8. Dezember 2018 - 19:51:09 Uhr

“