awillbu1  Zimtbraune Kohlenbeere, Kleinsporige Kohlenbeere, Verkannte Kohlenbeere                UNGENIESSBAR! 

HYPOXYLON HOWEANUM (SYN. HYPOXYLON VARIOLOSUM VAR. MICROCARPUM, HYPOXYLON COCCINEUM VAR. MICROCARPUM, HYPOXYLON PULCHERRIMUM)

 

 

 

Bild oben 2 von links: Ursula Roth ©       Fotos oben 3+4 von links: Gerhard Koller ©        

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,5-2 (3) cm Ø, rotbraun, purpurfarben, später schwarz, halbkugelig, kugelförmig, polsterförmig aus dem Periderm vorbrechend, feinwarzig, oft streifenförmig, zusammenfließend.

Fleisch:

Innenbereich schwärzlich, oft mit hellerer Mitte.

Sporenpulverfarbe:

Schwarzbraun (7-7,5 x 3-5 µm, schräg einreihig, ungleichseitig, Asci 40-46 µm).

Vorkommen:

Auf Holzrinde von Laubholz, gerne Hasel oder Erle, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr selten, RL Schweiz (EN = stark gefährdet).

Gattung:

Kohlenbeeren.

Verwechslungsgefahr:

Rotbraune Kohlenbeere, Rötliche Kohlenbeere (mehr rötlich, ohne violette Farbtöne), Zinnoberroter Pustelpilz.

Kommentar:

Bei der Zimtbraune Kohlenbeere taucht gerne die Nebenfruchtform Pilzspinne (ISARIA UMBRINA) auf.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenbeeren

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 21. November 2021 - 11:13:10 Uhr

“