awillbu1  Zimtroter Gürtelfuß, Wolliger Gürtelfuß                                  UNGENIESSBAR! 

CORTINARIUS LANIGER  (SYN. TELAMONIA PRAESIGNIS, TELAMONIA MACROPUS)

 

 

 

 

 

Bild oben 1 von links: Uwe Hückstedt ©    Fotos oben 2+3 von links: Ryane Snow (snowman) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos unten 1-6 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Rettichartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-9 (11) cm Ø, orangebraun, gelbbraun, rötlichbraun, zartseidig durch Velum bereift, halbkugelig, glockenförmig, Randbereich mit Velumresten, gern etwas eingerollt.

Fleisch:

Grauweiß bis blass rötlichbraun, faserig.

Stiel:

Weiß bis hellbraun, mit aber auch ohne violetten Hauch, wollig mit Velum gegürtelt, Basis knollig.

Lamellen:

Zimtrot bis rotbraun, ausgebuchtet angewachsen, +/- gezahnt.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun (9-11 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Mischwald, gern Nadelwald bei Fichten oder Tannen, gern moosigen, kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Gürtelfüße.

Verwechslungsgefahr:

Extrem ähnlich, aber ohne Rettichgeruch ist der Rostbrauner Dickfuß, weiter ähnlich sind der Weißviolette Dickfuß und der Wohlriechende Gürtelfuß (CORTINARIUS TORVUS) oder der Reifpilz.

Kommentar:

Bei diesem Pilz sind Rettichgeruch und wollig-filziger Stiel immer das Hauptmerkmal.

Wiki-Link:

https://ceb.wikipedia.org/wiki/Cortinarius_laniger

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 17:46:40 Uhr

“