awillbu1  Glänzender Ledertäubling, Weinbrauner Ledertäubling                        ESSBAR! 

RUSSULA ALUTACEA (SYN. AGARICUS ALUTACEUS, RUSSULA ALUTACEA, RUSSULA ALUTACEA VAR. XANTHOPUS, RUSSULA OLIVASCENS, RUSSULA ALUTACEA SUBSP. SUBALUTACEA, RUSSULA XERAMPELINA VAR. OLIVASCENS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1-3 von links: Gerhard Koller ©               Fotos unten 4-7  von links: Mark Lee (EdibleGuy) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos unten 8+9 von links: Daniel B. Wheeler (Tuberale) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Obstartig, alt honigartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-9 (12) cm Ø, braun, rotbraun, violett, purpurrot, weinrötlich, violettbraun bis später fast kupferfarben, glänzend, Huthaut lederartig, angewachsen und zäh, Mitte oft blass gelblich oder lederfarben.

Fleisch:

Weiß, im Zentrum gelblich.

Stiel:

2-8 (11) cm lang, 1-3 (4) cm Ø dick, weiß, im unteren Teil mit rosa Hauch zur Basis, hart, festfleischig.

Lamellen:

Cremefarben bis zitronengelblich, sehr brüchig, queraderig, zuerst wie frei, dann angeheftet.

Sporenpulverfarbe:

Ockerlich (7-11 x 6-9 µm, rundlich, gratig-retikuliert, die stacheligen Warzen sind bis 0,8 µm hoch, sehr rudimentäres Netz mit nur wenigen Maschen ausbildend, Hyphenendzellen 3-10 µm breit, zylindrisch, kurzkeulig bis ampullenförmig, Pseudo-primordial-hyphen der HDS fehlen).

Vorkommen:

Laubwald, Buchenwälder, gern kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Täublinge, Ledertäublinge (Sektion: Russula subsect. Olivaceinae).

Verwechslungsgefahr:

Rotstieliger Ledertäubling, Brauner Ledertäubling, Weißstieliger Ledertäubling, Bereifter Ledertäubling.

Chemische Reaktionen:

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orange bis orangerot, mit Phenol (Karbolsäure) braun bis braunlila unter der Huthaut violett, Guajakreaktion ist langsam und nur sehr schwach ausgebildet, Lamellen mit Anilin gelb.

Kommentar:

Alle Ledertäublinge sind essbar und mild.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%A4nzender_Leder-T%C3%A4ubling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 4. Februar 2021 - 17:49:57 Uhr