awillbu1  Rotkopfflechte, Schlauchflechte, Schönfruchtige Cladonie           UNGENIESSBAR! 

CLADONIA BELLIDIFLORA

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 3-5 von links: Daryl Thompson (woobs) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Foto oben 2 von links: J-Dar (mushroomobserver.org)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Pgrunow (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-5 (7) mm Ø, bis 4 (5) cm hoch, grün, feucht intensiver grün, unverzweigt stielförmig, im oberen Teil körnig oder scheckig werdend, zugespitzt oder selten mit kleinen, regelmäßigen bis unregelmäßigen Kelchen. In der Fruchtkörperbildung mit rotem Fruchtkörper-Kopf, nicht sorediös. Die Apothecien (Fruchtkörper) sind rot, scharlachrot, teils unförmig, einzeln, gehäuft oder zusammenwachsend, Podetien 1-4 (5) cm lang und im Alter leicht gebogen. Thallusschuppen eingeschnitten, gekerbt, dicht stehend, klein, brüchig, +/- geschlitzt. Oberseite grüngrau, Unterseite weißlich, zur Basis +/- ockerfarben, ockerbraun, alt immer dunkelbraun.

Fleisch:

Grau-grünlich.

Sporenpulverfarbe:

Grünlich, transparent (32-50 x 15-26 µm, Asci achtsporig, Ascisporen einzellig, durchscheinend, ellipsoid, Pyknidien scharlachrot, halb eingetaucht, birnenförmig bis eiförmig, Konidien zylindrisch).

Vorkommen:

Auf windgeschützten Holz, Erde oder Steinen, feuchten Lagen, gern sauren Standorten mit langem Schnee, Frühling bis Spätherbst, sie stellt eine Symbiose zwischen Pilz und Algen dar, Photobiont Chlorokokoid nicht Grünalge wie Trentepohlia. Allgemein sehr selten.

Gattung:

Flechten (Lichen), Blattflechten, Säulenflechten, Trompetenflechten, Schlauchpilze.

Verwechslungsgefahr:

Scharlach-Becherflechte, Trompetenflechte, Rotfrüchtige Säulenflechte (CLADONIA MACILENTA), Rosa Köpfchenflechte, Rotköpfiger Schleimpilz, Orangeroter Pustelpilz, Becherumsäumte Säulenflechte.

Chemische Reaktionen:

C-; P-; K-; KC- oder + gelb. Thallusschuppen und Podetien zeigen mit Kalilauge (K-) und para-Phenylendiamin (P-) keine Reaktion. UV+ weiß. Inhaltsstoffe: Squamatsäure und Usninsäure sowie Rhodocladonsäure in Apothezien und Pyknidien. Mit einem K/I+ blauen Thallus und einer K/I+ stark blauen äußeren gallertartigen Hülle.

Kommentar:

Zur Rotfrüchtige Säulenflechte oft nur per Mikroskop trennbar!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cladonia_bellidiflora

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 und unten 1-3 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 17. Februar 2022 - 10:50:17 Uhr

“