awillbu1  Schneehäutiger Champignon                                     ESSBAR!                

AGARICUS CHIONODERMUS                                      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Terri Clements/Donna Fulton (pinonbistro) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, +/- mit leichten Anisgeruch.

Geschmack:

Mild.

Hut, Fruchtkörper:

4-12 (15) cm Ø, weiß, seidig-faserig, nach einigen Stunden schwach gilbend, etwas aufgewölbter Scheitel, lang eingerollter Rand.

Fleisch:

Weiß, nur an der Stielbasis schwach gilbend, bei Druck und im Schnitt keine Verfärbung, fest.

Stiel:

6-12 (14) cm lang und 1,5-2,5 cm Ø dick, weiß, +/- schwach gilbend, unregelmäßig faserig-beflockt, +/- etwas getigert, ziemlich lang und tief im Boden steckend, zylindrisch. Spitze ist leicht vom Hutfleisch abtrennbar.

Ring:

Weiß, doppelt, ziemlich breit, darunter unregelmäßig fransig bis grobzahnig geschuppt.

Lamellen:

Rosa, später braunrot bis fast schwarz, dichtstehend.

Sporenpulverfarbe:

Purpurbraun (8,4-10,1 x 4,7-6,1 µm, elliptisch-mandelförmig, Cheilozystiden 15 x 9 µm, birnförmig bis keulig, Basidien viersporig).

Vorkommen:

Mischwald, Nadelwald, zwischen Streu unter Fichten und Weißtannen, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst, RL1 Deutschland (vom Aussterben bedroht).

Gattung:

Champignon-Egerlinge.

Verwechslungsgefahr:

Wiesenchampignon, Weißer Anis-Champignon, Dünnfleischiger Anischampignon.

Bemerkung:

Champignons werden in Sektionen eingeteilt, hier einige Beispiele:

-       Sektion Arvensis = Anis-Egerlinge (in der Regel nach Anis riechende Arten) = z.B. Schafchampignon, Schiefknolliger Anisegerling, Dünnfleischiger Anischampignon, Riesenchampignon = SCHAFFER-Lösung positiv, KOH gelb.

-       Sektion Minores = Zwerg-Egerlinge = z.B. Weinrötlicher Zwergchampignon, Wiesenzwergchampignon, Ockerfarbener Zwergchampignon = SCHAFFER-Lösung positiv, KOH gelb.

-       Sektion Agaricus = Edel-Egerlinge z.B. Wiesenchampignon, Stadtegerling = SCHAFFER-Lösung negativ, KOH negativ.

-       Sektion Sanguinolenti = Blut-Egerlinge (in der Regel rötende Arten) z.B. Waldchampignon (Kleiner) (Großer), Großsporiger Blutchampignon = SCHAFFER-Lösung negativ, KOH negativ.

-       Sektion Xanthodermatei = Karbolegerlinge (= in der Regel gilbende und nach Karbon riechende Arten) = z.B. Karbolchampignon, Rebhuhnegerling, Perlhuhnchampignon = SCHAFFER-Lösung negativ, KOH gelb.

Kommentar:

Man beachte den Standort! Unter Nadelstreu sind Champignons weniger häufig.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Champignons

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 16. Oktober 2021 - 20:37:32 Uhr

“