awillbu1  Sommertrüffel, Schwarzer Sommertrüffel, Deutscher Trüffel, Deutscher Sommertrüffel             ESSBAR! 

TUBER AESTIVUM (SYN. TUBER BLOTII, TUBER AESTIVUM VAR. MESENTERICUM, RHIZOPOGON AESTIVUS, HYMENANGIUM AESTIVUM, LYCOPERDON AESTIVUM)

 

 

 

 

 

 

 

Sommertrueffel

Sommertrueffel1

Foto oben 9 von links: walt sturgeon (Mycowalt) mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Aromatisch pilzig, knoblauch- bis malzartig, alt algenartig.

Geschmack:

Mild, nussig (Walnüsse, Haselnüsse), angenehm auch roh.

Fruchtkörper:

3-6 (8) cm Ø, schwarzbraun bis schwarz, mit kugeligen pyramidenförmigen Warzen. Warzen ca 3-12 (14) mm, pyramidenförmig, vertikal zerklüftet, 4-6-seitig, oft am Scheitel eingesenkt, meist sind diese größer als bei der Burgundertrüffel. Habitus kugelig, halbkugelig, eiförmig, hypogäisch.

Fleisch (Gleba):

Jung bzw. unreif weiß, später hellbraun, alt dunkelbraun, fest, hart wie Karotten, braun, marmoriert, mit dünnen, weißlichen, mäandernden, verzweigten Adern; dunkler als bei der Burgundertrüffel.

Sporenpulverfarbe:

Gelb, braunviolett (20-45 x 18-35 µm, ellipsoid bis subglobose, gelb, durchscheinend, kein Ornament, die Größe ist sehr variabel je nach Anzahl der Sporen im Ascus, Q = 1,2-1,4, verziert mit einem groben unregelmäßigen Retikulum 3-5 µm hoch,. Diese Kanal-Maschen variabel, normalerweise 3-5 µm über die Breite der Spore. Teils mit unvollständigen sekundären Kämmen im Inneren. Asci 60-110 x 50-70 µm, 1-6-sporig (meist 3-4-sporig), kugelig bis subkugelig, +/- kurzstielig).

Vorkommen:

Meist Laubwald auf kalkreichen, gut durchlässige, durchlüftete Boden mit hoher Porosität. In südlichen Ländern, Italien, Frankreich, Türkei, Spanien, Albanien, Ungarn, selten in Österreich und Deutschland, sehr wärmeliebend, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst, sehr selten, RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Trüffeln.

Verwechslungsgefahr:

Großsporiger Weißtrüffel, Burgundertrüffel (= Herbsttrüffel… Wachstumszeit Herbst bis Frühjahr) sowie die Perigordtrüffel (mit rosafarbiger Aderung und violett dunkles Fleisch), Chinesischer Trüffel, Wintertrüffel, Schwarzer Herbsttrüffel.

Besonderheit:

Mittelmäßiger Trüffel, Preis je Kilo ca. 200 - 400 €. Die Unterscheidung der einzelnen Trüffelarten ist oft sehr schwierig. Nur Experten können diese makroskopisch gut trennen. Ansonsten sind sie oft nur mikroskopisch sicher bestimmbar.

Kommentar:

Es gibt bessere Speisepilze - aber reine Geschmackssache!

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Tr%C3%Bcffeln

Priorität:

2

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 28. November 2021 - 18:31:08 Uhr

“