awillbu1  Gemeiner Schildbecherling                UNGENIESSBAR! 

THERRYA PINI (SYN. DURANDIELLA HELVETICA, THERRYA PINI VAR. MUGHICOLA, THERRYA GALLICA, COCCOPHACIDIUM PINI, PHACIDIUM PINI, XYLOMA PINI)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1-6 von links: Gerhard Koller ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

2-10 (15) mm Ø, zuerst schwarz und rundlich, später rundlich und kaum oval-förmig, Rand dunkler. Scheibe gelbgrün.

Fleisch:

Weißlich, kristallin, grau-weiß, schmutzig-weiß, gallertartig.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich, transparent, später gelblich (50-80 x 2,5-4 μm, Asci 130-170 x 12,5-17 μm, Octosporen 100-130 µm, fadenförmig, an den Enden spitz zulaufend, J -, Paraphysen ca. 2 µm, einfach, agglutiniert, septiert).

Vorkommen:

Totholz, Äste, Stämme, Stümpfe, tote, gern an Kiefernzweigen, Folgezersetzer, ganzjährig, extrem selten.

Gattung:

Becherlinge, Schildbecherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Eingesenkter Eichenrinden-Schlauchpilz, Aschgraue Weichbecherchen, Zugespitzter Becherling, Kirschholz-Kernpilz, Gemeiner Schmutzbecherling.

Bemerkung:

Der Eingesenkter Eichenrinden-Schlauchpilz hat weniger runde Becher, sondern mehr ovale bis bananenförmige Fruchtkörper.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Therrya

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 31. Oktober 2018 - 23:33:43 Uhr

“