awillbu1  Helm-Schwielenflechte                         UNGENIESSBAR! 

PHYSCIA ADSCENDENS

 

 

 

 

Fotos oben: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-8 (11) cm Ø, grün, graugrün, grau bis graubraun, mit weißliche ca. 2 mm fädige Fibrillen, am Lappenende befinden sich kuppelartige oder helmartige Wölbungen, Scheiben dunkel.

Fleisch:

Grau, dünn.

Sporenpulverfarbe:

Weiß-grau, transparent (16-23 x 7-10 µm, Konidien 4-6 x 1 µm).

Vorkommen:

Auf der Borke (Rinde) von Laubbäumen oder kalkhaltigem Gestein. Wegen ihrer relativen Unempfindlichkeit gegen Luftschadstoffe ist sie auch in Großstädte oft anzutreffen, ganzjährig.

Gattung:

Flechten (Lichen), Blattflechten, Schlauchpilze.

Verwechslungsgefahr:

Stern-Schwielenflechte, Lindenflechte oder andere Grauflechten, wie Sulcatflechte aber mit kantigen Rändern und weißlichen Adern auf der Oberfläche.

Chemische Reaktionen:

KC-; K+ gelb; C-; P-.

Bemerkung:

Unterscheidung der Flechtengattungen:

Gallertflechten = Cyanobakterien als Symbiose-Partner, gallertartige Konsistenz.

Strauchflechten = strauchartige Gebilde, Bart- oder Bandflechten.

Blattflechten oder Laubflechten = blattartige Wuchsform.

Krustenflechten = körnige, schorfige Wuchsform.

Kommentar:

Die Flechte ist weder eine Pflanzenkrankheit noch ein Baumschädling, sondern die Flechte ist eine Lebensgemeinschaft aus Pilz und Alge, welches die Pflanze nur als Haftunterlage benötigt. Sie entnehmen der Pflanze keine Nährstoffe oder Wasser, schaden also der Pflanze nicht.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Physcia_adscendens

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 15:53:23 Uhr