awillbu1  Knotiger Schillerporling, Buchen-Schillerporling, Knotenförmiger Rostporling            UNGENIESSBAR! 

INONOTUS NODULOSUS (SYN. XANTHOPORIA NODULOSA, MENSULARIA NODULOSA, INONOTUS RADIATUS VAR. NODULOSUS,

POLYPORUS ARMATUS, POLYPORUS DENTIFER, XANTHOCHROUS NODULOSUM, POLYSTICTUS NODULOSUS)

 

 

 

 

 

 

  Bilder oben 1-3 und unten 4-7 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©   Bilder unten 1-3 von links: Fred Gruber ©

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral.

Fruchtkörper:

1-20 (90) cm Ø, gelblich-rostbraun, Zuwachskante gelblich oder rosa, unregelmäßig gestaltet, polsterförmig oder halbkreisförmig, unten herablaufend, weichfilzig, Oberfläche anliegend und filzig behaart, einzelne Hüte überziehen das gesamte Substrat und fließen ineinander zusammen.

Fleisch:

Hellbraun, zäh, fest.

Stiel:

Fehlt, am Substrat herablaufende Poren.

Röhren, Poren:

Grau, weißgrau, weißlich-silbrig, gelblich-rußbraun, gelblich-graubraun, alt rostbraun, Mündungen eckig, zerschlitzt, ziemlich weit, Porenmündungen sind auffällig geschlitzt.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (5-5,5 x 3,7-4,3 µm hyalin, Basidien 10-15 x 8,5 µm, 2-4 Sterigma 2,5-3,8 µm).

Vorkommen:

Laubholz, meist Buche, Folgezersetzer, Weißfäuleauslöser, Sommer bis Winter.

Gattung:

Porlinge, Schillerporlinge.

Verwechslungsgefahr:

Reihige Tramete, Veränderlicher Spaltporling, Erlen-Schillerporling, Vielgestaltige Tramete, Striegeliger Schichtpilz, Vielgestaltige Tramete.

Chemische Reaktionen:

Bei frischen Fruchtkörpern fährt sich das Fleisch mit KOH schwarz.

Bemerkung:

Woher der Name Schillerporling? Die Röhrenschicht der Schillerporlinge erzeugt bei frischen Fruchtkörpern schräg seitlich gesehen, einen silbrig-wechselnden Farbton über gelbbraunem Grund.

Kommentar:

Oft ist eine makroskopische Unterscheidung von Schillerporlingen kaum möglich.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Inonotus

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3+7+8 von links: Volker Miske ©             Fotos oben 4-6 von links: Gerhard Koller ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 7. Januar 2019 - 19:48:51 Uhr

“