awillbu1  Krustenstachelbart, Krustenförmiger Stachelbart, Krustenförmiger Schwefel-Stachelbart                         UNGENIESSBAR!   

Apfelbaumstachelbart, Apfelbaumstachelschwamm

SARCODONTIA SETOSA (SYN. SARCODONTIA CROCEA)

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Britt Bunyard (Fungi magazine) (bbunyard) (mushroomobserver.org)     Fotos oben 2-4 und unten 6 von links: Johannes Meier ©

Krustenstachelbart

 

 

Fotos oben 1-5 von links: damon brunette (damonbrunette) (mushroomobserver.org)

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Gequetscht fruchtig, süßlich.

Geschmack:

Unbedeutend, mild bis etwas zusammenziehend.

Fruchtkörper:

4-15 (25) cm Ø, schmutzig gelbweiß, gelbbraun, gelb bis orange, stachelig.

Fleisch:

Weißlich, schmutzig gelbweiß bis gelbbraun verfärbend, stachelig, fest.

Stacheln:

4-10 mm lang gelblich. Der ähnlich aussehende Dickstachelige Schwammporling oder auch der Eichenwirrling hat viel breitere und etwas festere Stacheln.

Sporenpulverfarbe:

Hell, transparent, weißlich bis hellgelb (4,5-6 x 3,5-4 µm, hyalin, Basidien 20-40 x 4-5, viersporig, J-).

Vorkommen:

Laubholz, gern auf Ostbäumen, Wundparasit, selten, Weißfäuleauslöser, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN).

Gattung:

Stachelbart, Stachelpilze.

Verwechslungsgefahr:

Fadenstachelpilz, Tannenstachelbart, Dickstacheliger Schwammporling, Südliche Braunfäuletramete, Eichenwirrling.

Bemerkung:

In Schwefelgelb der Krustenförmiger Schwefel-Stachelbart (SARCODONTIA SETOSA).

Kommentar:

Gern auf alte Streuobstwiesen, seltener auch im Wald bei Laubbäumen.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Sarcodontia

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 11. August 2019 - 11:11:55 Uhr

“