awillbu1  Laubholz-Mürbling                                    UNGENIESSBAR! 

COPRINOPSIS MELANTHINA (SYN. PSATHYRELLA MELANTHINA, HYPHOLOMA MELANTHINUM, PSATHYRA AGAVES, PSATHYRELLA AGAVES, DROSOPHILA MELANTHINA, HYPHOLOMA AGAVES, GEOPHILA MELANTHINUM)                 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut, Fruchtkörper:

2-6 (8) cm Ø, schmutzig weißlich, hell graubraun mit braunen, bis schwarzbraunen Schuppen auf hellem Grund, kaum hygrophan, Mitte meist gebuckelt, jung halbkugelig, später abgeflacht, Rand ungerieft.

Fleisch:

Weißgrau, im Stiel weiß, brüchig.

Stiel:

2-9 cm lang, 2,5-12 mm Ø, weißlich, Spitze weißlich bereift, zur Basis abwärts stark bräunlich beflockt und leicht verdickt, manchmal mit angedeuteter Ringzone, hohl.

Lamellen:

Grau, grauweiß, hellbraun, auch etwas rosabraun, mäßig eng stehend, fein angewachsen, fast frei wirkend, Schneide weiß, fein gezahnt.

Sporenpulverfarbe:

Rötlichbraun, rostbraun (8-14 x 5-7 µm, ellipsoid bis ovoid, Basidien 8,5-30 x 5-10 µm, viersporig, Cheilozystiden 30-60 x 8-27 µm, mäßig zahlreich, teils häufig, Schnallen sind vorhanden).

Vorkommen:

Mischwald, Parks, gern in Auwäldern, auf Totholz, Erde oder vergrabenes Holz, feuchten Stellen, Folgezersetzer, Frühling bis Herbst, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Faserlinge, Mürblinge, Zärtlinge.

Verwechslungsgefahr:

Fleckender Faserling, Haariger Faserling, Kohlenmürbling, Beifußzärtling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCrblinge

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 19. Dezember 2018 - 23:45:03 Uhr

“